Rechnungswesen

Wissenswertes über REWE bzw. RW (Rechnungswesen)

Das betriebliche Rechnungswesen (auch REWE oder RW genannt) ist ein Teilbereich der Betriebswirtschaftslehre und eine Sammelbezeichnung, welche die systematisch und, rechnerische Erfassung, Auswertung und Überwachung aller mengen- und wertmäßigen Daten und Vorgänge in einem Unternehmen umschließt.

Bereiche im Rechnungswesen

Innerhalb des betrieblichen Rechnungswesens ergeben sich 4 Teilbereiche:

Externes Rechnungswesen

Das externe Rechnungswesen zeigt sämtliche Vorgänge innerhalb eines Unternehmens nach außen auf und stellt die finanzielle Situation und Ertragslage anhand von Bilanz oder Gewinn- und Verlustrechnung dar. Die Grundlage des externen Rechnungswesens (Finanzbuchhaltung) wird über das Steuerrecht und das Handelsgesetzbuch (kurz HGB) geregelt.

Internes Rechnungswesen

Rechnungswesen

Das interne Rechnungswesen (Controlling) dient der Planung, Steuerung und Koordination von Prozessen innerhalb eines Unternehmens und obliegt, im Gegensatz zum externen Rechnungswesen, keiner gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben. Die so ermittelten Daten dienen beispielsweise der Geschäftsführung hinsichtlich einer Verbesserung des Unternehmenserfolgs und der Ertragslage.

Statistik und Vergleich

Die betriebswirtschaftliche Statistik- und Vergleichsrechnung liefert anhand der Zahlen aus der Finanzbuchhaltung und der Kosten- und Leistungsrechnung wertvolle Informationen zur Überprüfung des Betriebsgeschehens und zur Erlangung von Daten hinsichtlich der zukünftigen Unternehmensplanung. Die statistische Auswertung dieser Daten wird in der Regel in Form von Tabellen oder Grafiken dargestellt. Anhand des Vergleichs dieser aufbereiteten Daten mit zugeordneten Kennzahlen, lässt sich beispielsweise ein Soll-Ist-Vergleich, ein Zeitvergleich, ein Verfahrensvergleich oder auch ein zwischenbetrieblicher Vergleich ermitteln.

Planungsrechnung / Planungswesen

Einen weiteren Bereich des Rechnungswesens stellt die Planungsrechnung oder auch das Planungswesen dar. Sie dient als Instrument innerbetrieblicher Entscheidungen und Strategien für die Zukunft, mithilfe der in der Vergangenheit gewonnenen Zahlen und Daten.

Nutzen des betrieblichen Rechnungswesen

Das betriebliche Rechnungswesen mit seinen 4 Teilgebieten erfüllt somit zum einen, die teils gesetzlich vorgeschriebene Rechenschaftslegung gegenüber Außenstehenden (z.B. die Finanzbuchhaltung gegenüber dem Finanzamt), zum anderen, die freiwillig durchzuführenden betriebsinternen Aufgaben (Kontrolle der Wirtschaftlichkeit des Betriebs, Bereitstellung von Zahlenmaterial).

Zum externen Rechnungswesen gehört auch die korrekte Rechnungsstellung, die inhaltlich bestimmten gesetzlichen Vorgaben (siehe Pflichtangaben) zu entsprechen hat.

Lesen SIe auch mehr zum Thema Mahnbescheid.

Rechnungen erstellen - einfach und schnell
Schreiben Sie Rechnungen, Angebote und Briefe. Jetzt starten!
FirstBill.de › Kostenlos testen 4,9BewertungBewertung